Header image  
Private Notstation und Urlaubsbetreuung für Meerschweinchen  
  
 
 
 
 

 
 

In Erinnerung

 

Patenschweinchen Lia

Lia
geb. am 23.06.2008
gestorben am 27.10.2016

Hallo!

Ich möchte mich mal vorstellen!
Mein Name ist Lia und bin am 23.06.2008 geboren. Da ich mit meinem Alter schon in die Seniorenrige gehöre, darf ich in der Notstation als Patenschweinchen bleiben.

Bisher habe ich mit meiner Schwester zusammen gelebt, diese ist aber leider verstorben und damit ich mein restliches Leben wohl gehütet mit anderen Schweinchen verbringen kann, bin ich hier eingezogen.

In meiner Gruppe lebt auch Patenschweinchen Gundula. Sie und die anderen Schweinchen sind alle ganz lieb zu mir.
Die ersten Tage war ich noch ziemlich schüchtern und kam kaum aus dem Haus gekrochen, mittlerweile bin ich aber aufgetaut und sitze oft schon ganz vorne und rufe nach meiner Pflegemama damit sie schneller das Futter bringt.
Klappt ganz gut!

Im Großen und Ganzen bin ich für mein Alter auch noch recht fit. Nur die Pfötchen sind etwas gerötet aber so schlimm ist das nicht.
Die bekomme ich dann immer schön eingecremt!

Mein Lieblingsplätzen ist hier definitiv das Häuschen neben der Heuraufe. Ich bin noch etwas geschützt und kann aber gleichzeit wunderbar futtern.
Das Heu schmeckt hier ausgezeichnet.

Nachdem ich mich nun eingelebt habe fühle ich mich richtig wohl.

Vielleicht möchte der ein oder andere von euch meine Patentante oder Patenonkel werden!
Würde mich ganz arg darüber freuen.

Muig, eure Lia

Update 28.04.2016

Heute hat mich meine Pflegemama zu einer Tierärztin gebracht! War ganz schön spannend. War ja bisher noch nie bei so jemanden.
Meine Pflegemama bemerkte aber das ich schlecht laufe und wollte mich untersuchen lassen. Die Tierärtzin war auch ganz nett und hat mich einmal komplett untersucht.
Leider kamen bei der Untersuchung viel schlimmere Diagnosen raus, wie meine Pflegemama vorher vermutet hat.
Es bewahrheitete sich nicht nur eine beginnende Arthrose in meinen Kniegelenken und in der Hüfte, sondern ich verheimlichte die ganze Zeit schon viel mehr.
Mein Herz ist vergrößert, in meinem Bauch wächst ein Tumor und ich habe eine Hüftdysplasie.
Was meine Pflegemama aber am meisten erschüttert hat waren meine alten Verletzungen, die auf dem Rötgenbild sichtbar wurden. Meine Wirbelsäule war im letzten Dritten 2-3 fach gebroch und auch mein Brustkorb war mal gebrochen.

Das sah man ganz deutlich, da meine Knochen verschoben aneinander gewachsen sind. Es ist eigentlich ein Wunder, dass ich noch lebe und laufen kann.
Ich bekomme nun täglich Herztropfen, Schmerzmittel und etwas gegen die Arthrose.
Alle hoffen nun, dass ich trotzdem noch lange lebe!

Muig Muig, eure Lia

Lia ist am 27.10.2016 überraschend verstoben. Die Kleine Schweinchendame ist friedlich in ihrem Häuschen eingeschlafen.
Mach´s gut kleine Lia!

 

Gundula

Hallo!
Ich bin die liebe Gundula und möchte mich euch einmal vorstellen!
Am 21.05.2012 wurde ich geboren und wurde hier in der Notstation abgegeben, da meine Partnerin leider verstorben ist und die Meerschweinchenhaltung beendet werden sollte.

Eigentlich sollte meine Pflegemama ein neues schönes Zuhause für mich finden, doch es kommt immer anders wie man denkt und meine Pflegemama musste umplanen.

In der kurzen Zeit nach meiner Ankunft stellte ich mich als absolutes Panikschwein und Sensibelchen heraus.
In meinem Quarantänegehege verzoge ich mich aufgeplustert ins letzte Eck und verweigerte jegliches Futter!
Selbst mit Gesellschaft ging es mir nicht besser und wurde dann von meiner Pflegemama gepäppelt. Sie hatte in ihrer jahrelangen Pflege von Meerschweinchen noch nie so ein Sensibelchen gehabt und wusste, dieses Verhalten hat auch nichts mehr mit einer normalen Vergesellschaftung zu tun oder Eingewöhnungsphase.
Die Schweinchen waren auch alles ganz lieb und nett und haben mich in Ruhe gelassen, doch meine Angst hörte nicht auf.
Da beschloss meine Pflegemama mich zu verpaten um mir einen weiteren Umzugsstress zu ersparen!
Was wäre nur, wenn das Gleiche in meinem neues Zuhause wieder los geht und ich nicht fressen möchte und totale Panik habe?
Davor hat meine Pflegemama große Angst und so darf ich nun hier bleiben.
Ich wohne jetzt in einer super liebevollen und harmonischen Gruppe!
Ein paar Stunden nach meinem Einzug hab ich dort langsam angefangen zu essen und fühle mich nun nach ein paar Tagen richtig heimisch.
Mittlerweile hab ich mich so gut eingelebt, das ich die Pflegemama ganz laut rufe wenn ich hunger habe und meistenst kommt sie dann auch und ich bekomme mit meinen Mitbewohnern Erbensflocken.

So, das wars dann mal soweit von mir!

Update!
Gundula hat leider auch eine chronische Blasenentzündung und braucht nun immer Blasenmedikamente.
Die Blasenwand war zwischenzeitlich stark verdickt und verursachte der Süßen starke Schmerzen.

Sie bekam Antibiotika und die Blase wurde per Röntgenbild und Ultraschall mehrmals kontrolliert.

Mittlerweile ist Gundula wieder schmerzfrei und die Blasenwand wieder abgeschwollen. Damit das so bleibt, bekommt sie täglich pflanzliche Medikamente!

Vielleicht mag einer von euch Patentante oder Patenonkel von uns werden und uns und unsere Pflegemama unterstützen.
Ich würde mich ganz dolle darüber freuen.


Liebe Grüße
Eure Gundula

Gundula hat schwer gegen Magen-Darm-Probleme gekämpft. Leider haben wir den Kampf verloren und Gundula wurde immer schwächer. Wir liesen sie am 26.08.2017 gehen und sie ist friedlich in meinen Armen eingeschlafen.
Du fehlst mir und den anderen Schweinchen!

Deine Pflegemama

Gundula Gundula1 Gundula2